Konflikte lösen – wie du sie früh erkennst und gemeinsam im Team löst

Konflikte lösen – wie du sie früh erkennst und gemeinsam im Team löst

Share This Post

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Ein Thema, das nicht gerne angesprochen wird – Konflikte innerhalb eines Teams. Genau deshalb widmet sich dieser Artikel dem Thema. Denn Konflikte sind nichts, was man ignorieren sollte. Um Konflikte zu lösen, müssen sie angesprochen werden, und dies in einem vertrauensvollen, respektvollen Umfeld.

Das Wort Vertrauen taucht sehr häufig in unsere Blogbeiträgen auf und dies hat auch einen Grund. Ein gutes Arbeitsklima, glückliche und zufriedene Mitarbeiter und damit ein erfolgreiches Unternehmen, lassen sich nur aufbauen, wenn die Basis von Respekt, Vertrauen und Teamspirit gestärkt ist.

Konflikte lösen – wie du sie früh erkennst und gemeinsam im Team löst
Tabuthema Konflikte lösen?

Konflikte im Team, oder auch nur zwischen zwei Mitarbeitern, sagen jedoch nicht aus, dass dein Team oder gar das Klima im ganzen Unternehmen dysfunktional sind. Leider ist es oft dieser Gedanke, der Führungskräfte dazu bewegt, Konflikte unter den Tisch zu kehren und zu „übersehen“. Dies ist jetzt vorbei, denn wir nehmen dir die Angst vor Konflikten und zeigen dir, wie du diese früh erkennst und löst.

Was sind die häufigsten Gründe für Konflikte im Team?

Überall dort, wo Menschen zusammenleben und auch zusammenarbeiten, können Konflikte entstehen. Seien es kleine Meinungsverschiedenheiten, oder sogar tiefergehende Dispute, die gelöst werden müssen.

Häufig drehen sich die Konflikte innerhalb eines Teams um die Arbeit. Die Gründe können dabei unterschiedlich sein, zumal sich der Sachverhalt je nach Blickwinkel anders darstellt.

Auf der anderen Seite können natürlich auch persönliche Gründe eine Rolle spielen. Dies kann passieren, wenn einzelne Mitarbeiter privat befreundet sind und sich zerstreiten, aber auch politische und gesellschaftliche Themen können unter Umständen zu Konflikten führen.

Fakt: Genau aus diesem Grund werden in vielen Unternehmen Beziehungen unter Teammitgliedern nicht gerne gesehen!

Konflikte lösen – wie du sie früh erkennst und gemeinsam im Team löst
Konflikte lösen im Team

Aus den oben genannten Gründen lassen sich zwei Arten von Konflikten herauskristallisieren: 1. Konflikte aufgrund der Arbeit und 2. Konflikte aufgrund persönlicher Differenzen.

Und nun stellt sich die Frage wie sich solche Konflikte am besten lösen lassen.

Konflikte lösen im Team – wie du als Führungskraft reagieren kannst

Jeder Konfliktlösungsprozess umfasst ein paar einfache Schritte, die du bei Streitigkeiten zwischen Mitarbeitern oder zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern verwenden kannst.

Führungskräfte bei der Arbeit müssen eine schnelle und unkomplizierte Blaupause für die Lösung zwischenmenschlicher Angelegenheiten im Büro haben. Wenn du ein Team leitest, das miteinander zusammenarbeiten muss, kommt es zu Konflikten. Hier ist ein vierstufiger Prozess, den du befolgen kannst.

1. HÖRE ZU

Jeder Konfliktlösungsprozess beginnt mit dem Zuhören. Es mag einfach klingen, aber es ist für viele Menschen eine der schwierigeren Aufgaben. Dies gilt insbesondere für Führungskräfte bei der Arbeit, die es vorziehen, Probleme schnell zu überwinden, indem sie Konfrontationen vermeiden oder direkt in die Lösung springen.

Du wirst jedoch keine effektive Lösung finden, ohne den Menschen aktiv zuzuhören. Das bedeutet, keine Vorannahmen zu haben und sich ganz offen für beide Seiten des Konflikts zeigen. 

2. SEI EMPATHISCH

Jetzt ist es an der Zeit dein Bestes zu geben, um sich in die Lage der streitenden Mitarbeiter zu versetzen. Denke daran, dies bedeutet nicht, dass du ihrer Einschätzung zustimmen musst. Du musst jedoch verstehen, wie sie über eine Situation denken. Was könnten sie durchmachen? Welche Gefühle verstecken sich unter den Worten, die sie sagen? Wie fühlt es sich an, diese Emotionen zu erleben? 

3. VERSETZE DICH IN DIE PERSPEKTIVE DER MITARBEITER

Unabhängig davon, wie deine Mitarbeiter die Situation gesehen haben, ist es wichtig anzuerkennen, dass sie starke Emotionen erleben. Du kannst vielleicht nicht nachvollziehen, warum sie sich so fühlen, aber du kannst wahrscheinlich nachvollziehen, wie sich Traurigkeit, Wut oder Angst anfühlen. Also, gib dein Bestes, um dich auf die zugrunde liegenden Gefühle zu konzentrieren und nicht nur auf den Sachverhalt.

Konflikte lösen – wie du sie früh erkennst und gemeinsam im Team löst
Konflikte lösen

4. ERKENNE DIE GEFÜHLE AN

Als nächstes gehen wir mit der Empathie einen Schritt weiter und äußern, was wir spüren, was für den Einzelnen vor sich geht. Mit anderen Worten, du wirst ohne Wertung die zugrunde liegenden Gefühle deiner Mitarbeiter anerkennen. Die Idee ist, die Gefühle des anderen in Bezug auf die jeweilige Situation zu erkennen und anzuerkennen. Auch hier bedeutet dies nicht, dass du dem Inhalt ihrer Geschichte oder ihrer Einschätzung der Situation zustimmen musst. Du lässt sie nur wissen, dass sie gehört und verstanden wurden.

5. SPRICH IMMER VERSTÄNDNISVOLL

Es mag in etwa so klingen: „Ich verstehe, dass du verärgert du bist.“ Oder „Du bist wütend, und das verstehe ich.“ Oder „Wow, das klingt wirklich beängstigend. Du musst wirklich Angst gehabt haben.“ Die nicht-wertende Anerkennung der eigenen Gefühle bringt die Menschen dazu, sich verstanden zu fühlen und sie werden offener gegenüber einer gemeinsamen Lösung. Ohne diesen Schritt werden sich beide Parteien auf ihre negativen Gefühle fokussieren und eine Lösungsfindung wird fast unmöglich.

6. GEHE IN AKTION

Jetzt kann in die Lösung eingestiegen werden. Schließlich möchtest du auch deutlich machen, dass sich etwas ändern wird, damit dies in Zukunft nicht mehr passiert. Lasse deine Mitarbeiter wissen, dass du nicht nur da bist, um zuzuhören, sondern auch ihr Partner und Verbündeter bei der Bewältigung der Situation sein wirst.

Frage zunächst deine Mitarbeiter, welche Lösung sie sich vorstellen können und was sie sich wünschen. Du könntest es so formulieren: „Was kann ich tun, um das richtig zu machen?“ Oder „Wie kann ich helfen, dies zu beheben?“

Sollte von der Seite der Mitarbeiter kein Feedback kommen, kannst du eine Lösung vorschlagen. Zum Beispiel: „Ich werde mit dem CEO sprechen und sehen, ob wir diese Richtlinie offiziell ändern können. Würde das das Problem lösen?“ Oder „Was ist, wenn ich dem Team eine Ankündigung mache, um sicherzustellen, dass jeder die Richtlinie versteht. Glaubst du, das würde reichen?“ Wenn du dies machst, signalisierst du, dass ihre Gefühle und Perspektiven wichtig sind. Lasse ihnen Raum, um zusätzliche Vorschläge zu deinem Lösungsvorschlag zu machen.

Die Lösung von Konflikten beginnt damit, dass sich die Menschen gehört fühlen. Deine Mitarbeiter müssen wissen, dass sie eine Stimme haben und sich sicher fühlen, wenn sie ihre Erfahrungen teilen. Auch wenn du möglicherweise nicht immer mit dem übereinstimmst, was sie denken, ist es wichtig, ihre Gefühle und Standpunkte anzuerkennen. Du wirst überrascht sein, wie lösungsorientiert Menschen sein können, sobald sie sich verstanden und gesehen fühlen. 

Konflikte lösen bevor sie entstehen – wie kannst du als Führungskraft Konflikte früh erkennen und vorbeugen?

Konflikte lösen – wie du sie früh erkennst und gemeinsam im Team löst
Unser Tipp zum Konflikte lösen

Das klingt im ersten Moment fast unmöglich, oder? Wie soll man Konflikte vorhersehen? 

Nun, es gibt Möglichkeiten, Konflikte aus deinem Team weitestgehend fernzuhalten.

Zum einen beginnt dies schon bei der Zusammensetzung deines Teams und der Auswahl der Bewerber. Wie oben bereits angesprochen, können auch persönliche Konflikte am Arbeitsplatz entstehen und sich negativ auf das ganze Team und die Qualität der Arbeit auswirken. Prüfe also schon im Bewerbungsprozess, ob wirklich alle Mitarbeiter auch dieselben Werte teilen und für eine offene, friedvolle Gesellschaft stehen.

Zum anderen kannst du Maßnahmen treffen, die Konflikte rund um die Arbeit minimieren können. Dies kann zum Beispiel so aussehen, dass du regelmäßige Meetings einberufst, in denen jeder Mitarbeiter Sorgen oder Wünsche äußern darf. Zudem machen auch persönliche Gespräche immer Sinn, denn nicht jeder Mitarbeiter möchte seine Probleme oder Sorgen vor allen ansprechen.

Tipp: Es kann natürlich auch vorkommen, dass du Teil des Problems bist, aus dem ein Konflikt entstehen kann. Sorge daher immer dafür, dass dein offenes Ohr und die vertrauensvolle Atmosphäre auch für dich gilt. Zeige deinem Team, dass sie auch dir gegenüber offen sein können, ohne direkt um ihren Job zu fürchten – nur so kann eine langfristig erfolgreiche Zusammenarbeit gestaltet werden.  

Du bist eine frischgebackene Führungskraft, oder generell noch unsicher, wie du am besten mit deinem Team kommunizieren kannst? Dann empfehlen wir dir unser Senior Leadership Coaching. Im Rahmen dieses Coachings erstellen wir unter anderem ein DiSC Profil, um herauszufinden, wer welche Persönlichkeitsmerkmale hat und wie ein Team am besten zusammengestellt werden sollte.

Neusten Impulse

Resilienz
Allgemein

Resilienz als Schlüssel zum Erfolg

Was geht dir durch den Kopf, wenn du diesen Satz liest: „Resilienz ist der wichtigste Schlüssel zum Erfolg!“?  Vielleicht runzelst du gerade die Stirn, hinterfragst alles,

Möchtest du mehr über unsere Dienstleistungen erfahren?

Lass uns miteinander sprechen

Hirnpuls-Saleh Amiralai-Kontakt