Die Vorteile von Teamarbeit – warum es immer eine gute Idee ist, ein Team aufzubauen

Die Vorteile von Teamarbeit

Share This Post

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Als Führungskraft in einem Unternehmen kennst du die Vorteile von Teamarbeit. Auch
haben viele Unternehmer bereits mit einem Partner oder auch mit einem kleinen Team ihre
Reise in die Selbstständigkeit begonnen.
Doch mittlerweile erleben wir einen Boom der Solopreneur – aus gutem Grund! In
den letzten Jahren, spätestens jedoch seit Beginn der Pandemie, haben sich immer mehr
Menschen selbstständig gemacht. Vor allem in kreativen Bereichen finden sich immer mehr
Solopreneure.


Gerade am Anfang überwiegen die Freude und Aufregung in die Selbstständigkeit zu starten.
Man träumt vom Remote-Working Lifestyle und von mehr Freiheit. Endlich
raus aus dem stickigen Büro und rein in ein entspanntes, freieres Leben. Aber schon sehr
früh merken die meisten, dass das eigene Business, auch wenn es online ist, viel mehr Arbeit
verlangt als ein klassischer 9-5 Job.


Man ist Marketingexperte, Copywriter, Fotograf, Social Media Manager, CEO, CFO, Brand
Designer, Kundenbetreuer, Sales Manager in Einem. Sehr viele Verantwortungen für eine
Person und natürlich kann man nicht in jedem Bereich wirklich Experte sein. Die Lösung
scheint naheliegend und einfach – Outsourcing!


Doch wie baut man am besten ein Team auf, wenn man am Anfang steht?
Auf diese und weitere spannende Fragen zum Thema Vorteile von Teamarbeit fokussieren
wir uns in diesem Artikel.

Wieso solltest du ein Team aufbauen und wie machst du es richtig?

Die Vorteile von Teamarbeit für Soloselbstständige und kreative Freiberufler

Dieser Frage geht eine andere voran, nämlich: Wie hoch ist mein Budget für ein Team?

Für viele neue Selbstständige reicht das Einkommen vorerst nur für sie selbst und ihre laufenden Kosten. Da scheint der Traum von einem eigenen Team noch weit weg, und doch gibt es einen guten Grund, es dennoch in Erwägung zu ziehen.

Weniger Arbeit an deinem Business bedeutet nämlich mehr Zeit für deine Expertise und deine Kunden! Und mehr Zeit für Kunden bedeutet, dass du auch mehr Aufträge annehmen kannst! Mehr Geld wiederum kann in weitere Teammitglieder investiert werden – ein wunderbarer Kreislauf!

Es ist ganz klar, dass du nicht von heute auf morgen ein mehrköpfiges Team beschäftigen kannst, aber beginne doch einfach ganz klein mit einer Assistenz. Dieser Person kannst du die Aufgaben anvertrauen, die dich viel Zeit, Nerven und Mühe kosten. Du schreibst weder gut noch gerne? Suche dir eine Assistenz mit Fokus auf Copy und Content! Dies ist natürlich nur ein Beispiel von vielen.

Ganz anders sieht es jedoch bei Gründern aus, die schon mehr Budget zur Verfügung haben.

Die Vorteile von Teamarbeit für Gründer und neue Teams in Unternehmen

Hier setzen wir jetzt einmal voraus, dass du bereits ein Budget zur Verfügung hast und dir um Kosten für Teammitglieder keine Gedanken machen musst. Dies bedeutet auch, dass du direkt mehrere Aufgaben outsourcen kannst und dich ganz in die Rolle des CEO oder der Führungskraft einfinden. 

Doch löst Geld wie bekannt nicht alle Probleme. Im Folgenden erläutern wir die wichtigsten Punkte, die du beim Aufbau eines neuen Teams beachten solltest.

1. Definiere die Mission und Ziele des Teams

Für ein erfolgreiches und zufriedenes Team ist es immer wichtig, regelmäßig die Mission und Ziele neu festzustecken. Denn nur wenn alle an einem Strang ziehen, kann ein Team wirklich gut funktionieren. Bei bestehenden Teams ist es also notwendig, immer mal wieder die Ziele und die Mission zu definieren.

Auch der Aufbau von neuen Teams braucht zunächst eine Mission und Ziele. Frage dich also noch vor den Bewerbungsgesprächen, was soll das Team erreichen, was ist nötig, um das Ziel zu erreichen, welche Fähigkeiten müssen die einzelnen Mitarbeiter mitbringen?

So hast du einen Fahrplan und kannst bei den ersten Gesprächen direkt erkennen, wer zu deinem Team passen könnte.

2. Stelle das Team zusammen

Es geht in die spannende Phase des Headhuntings und der Bewerbungsgespräche. Du sitzt den Bewerbern gegenüber und musst entscheiden, ob sie zu deinem Team, deinem Unternehmen, deiner Mission passen. Das klingt ganz schön kompliziert!

Nicht nur, dass die Kandidaten die entsprechenden Hard Skills mitbringen müssen, diese lassen sich ja am Lebenslauf ablesen, die Soft Skills sind mindestens genauso wichtig, wenn nicht noch wichtiger.

Definiere vorab deine Werte und die Werte deines Unternehmens und frage, ob sich der Bewerber damit identifizieren kann. Die Relevanz von gemeinsamen Werten und passenden Soft Skills sind ausschlaggebend für den späteren Erfolg des Teams. Fühlt sich ein Mitglied unwohl, oder ist nur ein Mitarbeiter nicht auf Kurs, wirkt sich das negativ auf die Teamarbeit aus.

3. Formuliere klare Erwartungen an das Team

Nur wenn man weiß, was von einem erwartet wird, kann man sich entsprechend verhalten. Sobald du die passenden Mitarbeiter gefunden hast, geht es an die Einarbeitungs- und Kennenlernphase. Auch hier ist noch viel Aufregung mit im Spiel und es ist ganz natürlich, wenn anfangs noch Fragen und Unklarheiten aufkommen.

Als gute Führungskraft hilfst du deinem Team am besten mit dieser neuen Situation umzugehen, wenn jeder weiß, was von ihm erwartet wird. Welche Rolle im Team nimmt jeder Einzelne ein? Wer hat welche Verantwortungen und wie sieht der Workflow aus?

Eine klare Anleitung hilft vor allem am Anfang, sich einzufinden und allmählich mit den neuen Kollegen in einen gemeinsamen Arbeitsrhythmus zu kommen – so können bald alle die Vorteile von Teamarbeit spüren.

4. Überprüfe und führe Anpassungen durch

Überprüfe regelmäßig die Leistung des neuen Teams durch Teambesprechungen und Einzelgespräche, um sicherzustellen, dass Fortschritte erzielt werden. Gute Fragen sind: Wie geht es uns? Was haben wir bisher erreicht? Was haben wir gelernt? Was funktioniert nicht so gut? Wie können wir uns verbessern? Die Überwachung und Überprüfung des Fortschritts ermöglicht es, Anpassungen und Verbesserungen auf dem Weg zu integrieren.

5. Feiere Erfolge und belohne dein Team

Nimm dir die Zeit, sowohl Team- als auch Einzelleistungen regelmäßig anzuerkennen, zu belohnen und zu feiern. Dies wird dazu beitragen, die Moral aufzubauen und die Motivation des Teams zu stärken, die gute Arbeit fortzusetzen. Der beste Weg, die großen und kleinen Erfolge zu feiern ist einer, der jedes einzelne Teammitglied bestärkt und inspiriert.

Warum du nicht mehr warten solltest, die Vorteile von Teamarbeit zu genießen

Ob Solopreneur, Freiberufler oder Gründer, das überzeugendste Argument für einen Teamaufbau ist die Entlastung für dich. Denn frage dich: Hast du diesen Weg eingeschlagen, um etwas zu verändern, zu bewegen und deine Vision zu verwirklichen, oder um ein Hans Dampf in allen Gassen zu werden?

Vermutlich ersteres. Und wie sagt man so schön, auch allein kommst du irgendwann ans Ziel, aber mit einem Team geht es viel schneller!

Wir haben dir hier aufgezeigt, wie du auch mit kleinem Budget beginnen kannst, was du beim Teamaufbau beachten musst und welche Entlastung ein Team für dich darstellen kann.

Worauf wartest du noch? Plane jetzt deinen Teamaufbau und entlaste dich, schaffe dir mehr Freiraum und Zeit, dich auf die wesentlichen Aufgaben zu konzentrieren!

Du möchtest nun mehr zum Thema Teamaufbau erfahren? Dann melde dich hier zu einem kostenlosen Gespräch an! Wir freuen uns auf dich!

Neusten Impulse

Möchtest du mehr über unsere Dienstleistungen erfahren?

Lass uns miteinander sprechen

Hirnpuls-Saleh Amiralai-Kontakt