8 wichtige Soft Skills für Führungskräfte, die du unbedingt kennen solltest

Soft Skills fuer Fuehrungskraefte: Mann meditiert

Wieso sind Soft Skills für Führungskräfte so wichtig?

Die ideale Führungskraft ist kompetent und weiß, Mitarbeiter so zu begeistern, dass die gemeinsamen Ziele erfolgreich erreicht werden.

Hierbei spielen Soft Skills für Führungskräfte eine äußerst wichtige Rolle.

Technischen Fähigkeiten und Fachwissen (Hard Skills) helfen nur bis zu einem gewissen Punkt weiter. Die Weiterentwicklung von Soft Skills (soziale Kompetenzen) unterstützen Führungskräften dabei, ihre Führungskompetenz auszubauen und persönlich zu wachsen.

Jedoch benötigt der Ausbau der jeweiligen Kompetenz eine gewisse Zeit und Übung.

Denn das Führung von anderen Menschen ist manchmal keine einfache Aufgabe und setzt gewisse soziale Kompetenzen voraus, um die gewünschte Ziele zu erreichen.

Also lass uns gemeinsam die unterschiedlichen Soft Skills für Führungskräfte anschauen. Zudem werde ich dir zur jeden Kompetenz noch einige Tipps geben, damit du diese weiterentwickeln kannst.

Soft Skills für Führungskräfte:

1. Selbstwahrnehmung

Selbstwahrnehmung ist die wichtigste Fähigkeit, an der du in meinen Augen zuerst arbeiten solltest.
Ohne diese Fähigkeit wird es dir schwer fallen die anderen Fähigkeiten auf dieser Liste weiterzuentwickeln.
Denn wie willst du dich verbessern, ohne zu wissen, wo du anfangen solltest.

Laut Daniel Goleman (Autor des Buches EQ – Emotionalen Intelligenz) ist Selbstwahrnehmung der Kern der Emotionalen Intelligenz.
Selbstwahrnehmung führt zur Selbstregulierung und Empathie, dieses sind Schlüsselfähigkeiten, um Menschen in deinem Umfeld positiv zu beeinflussen.
Du wirst dich einfacher Entscheidungen treffen und mehr Vertrauen in diese haben.
Zudem hilft dir eine bessere Selbstwahrnehmung deine Stärken und Schwächen besser zu verstehen.

[su_box title=“Wie du deine Soft Skills als Führungskraft verbessern kannst:“ box_color=“#71b51e“]

  • Mache regelmäßig Achtsamkeitsübungen, denn diese sind fest mit der Selbstwahrnehmung verbunden.
  • Halte Dinge schriftlich fest, um deine Gewohnheiten zu optimieren. Indem du dir Zeit nimmst Dinge aufzuschreiben, wird sich auch deine Selbstwahrnehmung verbessern.[/su_box]

 

2. Vertrauenswürdigkeit

Harvard Business School Professor Amy Cuddy schreibt in ihrem Buch “Presence”, dass die Menschen sich sofort, wenn sie dich treffen, zwei Fragen stellen:

  • Kann ich dieser Person vertrauen?
  • Kann ich diese Person respektieren?

In ihrer Studie fand sie heraus, dass Menschen im beruflichen Umfeld glauben, respektiert zu werden wäre am wichtigsten.

Jedoch ist Professor Amy Cuddy der Meinung, als vertrauenswürdig eingeschätzt zu werden ist der wichtigere Faktor. Menschen wollen wissen, ob sie dir vertrauen können.
Denn selbst, wenn du die klügste Person im Raum bist, werden Menschen dich nicht respektieren, wenn sie dir nicht vertrauen können.

[su_box title=“Wie du deine Soft Skills als Führungskraft verbessern kannst:“ box_color=“#71b51e“]

  • Um Vertrauen von anderen zu bekommen, musst du in Vorleistung gehen. Zeige deinem Team, dass du ihm vertraust, indem du ihm Freiheit und Autonomie gibst.
  • Öffne dich und erzähle etwas Persönliches von dir. So hilfst du anderen dich besser kennen zu lernen und vertrauen in dich zu setzen.
  • Verbringe mehr Zeit mit deinen Mitarbeitern, um sich besser kennen zu lernen[/su_box]

 

3. Empathie

Ich glaube, dass Empathie sehr wichtige Fähigkeit ist, die du dir aneignen solltest – egal, ob du eine Führungskraft bist oder nicht.
Am Ende des Tages hängt das Engagement deiner Mitarbeiter davon ab, wie du dein sie behandelst. Um mit deinem Team wertschätzend und respektvoll umzugehen, musst du es verstehen.

Studien belegen, dass Vorgesetzte die mehr Empathie zeigen, als die besseren Chefs gesehen werden.

[su_box title=“Wie du deine Soft Skills als Führungskraft verbessern kannst:“ box_color=“#71b51e“]

  • Höre aufmerksam zu.
  • Ein Sprichwort besagt: “Wir haben zwei Ohren und einen Mund, damit wir doppelt so viel zuhören können, wie wir sprechen.”
  • Versetze dich in die Lage deiner Mitarbeiter. Versuche dir vorzustellen, was deine Teammitglieder durchmachen. Nimm dir Zeit diese Fähigkeit weiterzuentwickeln.[/su_box]

 

4. Richtiges delegieren

Das ist eine Fähigkeit, die man sich etwas schwerer aneignen kann, da es viele Menschen stört, Kontrolle abzugeben. Trotzdem ist es eine wichtige Fähigkeit, um sich Anerkennung und Vertrauen im Team zu verdienen. Als Führungskraft musst du lernen Verantwortung auch abzugeben.
Menschen brauchen Autonomie, um sich am Arbeitsplatz zu motivieren und das Gefühl zu haben wirklich gebraucht zu werden.

Einer der schlimmsten Fehler die du machen kannst, ist es erst Aufgaben zu delegieren und mitten im Projekt das Ruder wieder an dich zu reißen.  Dieses Verhalten kann die Motivation bei deinen Mitarbeitern schnell zerstören.

[su_box title=“Wie du deine Soft Skills als Führungskraft verbessern kannst:“ box_color=“#71b51e“]

  • Lerne loszulassen. Sei dir bewusst, dass du vielleicht nicht immer Recht hast und nicht immer alle Antworten kennst. Wie Steve Jobs schon sagte: “Es macht keinen Sinn kluge Menschen einzustellen und ihnen zu sagen, was sie zu tun haben. Wir stellen kluge Menschen ein, damit sie uns sagen können, was wir tun sollen.”
  • Willst du, dass deine Mitarbeiter über sich hinauswachsen, dann musst du sie Probleme von Anfang bis Ende lösen lassen.[/su_box]

 

5. Feedback geben

Ich habe schon oft über das Thema „Feedback“ gesprochen bzw. geschrieben. Schließlich ist es nicht nur eine der wichtigsten, sondern auch eine oftmals stark vernachlässigte Schlüsseltätigkeit einer Führungskraft.
Je nach Persönlichkeit können Menschen sehr unterschiedlich auf Feedback reagieren, sodass Vorgesetzte vorsichtig und sensibel mit diesem Thema umgehen sollten.
Die Schlüsselpunkte, die du im Hinterkopf haben solltest, wenn du Feedback gibst, sind:

  • Beziehe das Feedback auf das Verhalten, nicht auf die Person.
  • Sei konkret.
  • Gebe Feedback in Echtzeit.

[su_box title=“Wie du deine Soft Skills als Führungskraft verbessern kannst:“ box_color=“#71b51e“]

  • Übung macht den Meister. Je mehr Feedback du gibst, desto besser wirst du darin werden.
  • Sei offen und ehrlich. Nutze nicht das Feedback-Sandwich.
  • Nutze strukturierte Einzelgespräche, um Feedback zu geben.[/su_box]

 

6. Feedback annehmen

Noch wichtiger, als Feedback zu geben, ist sich selbst Feedback anzuhören.
Reagiere bei negativen (konstruktivem) Feedback trotzdem freundlich und denke über das Feedback nach. Denn es biete dir eine hervorragende Möglichkeit sich stetig weiterzuentwickeln und sich zu verbessern.

Eine Frage, die du dir stellen solltest:  Geben dir deine Teammitglieder regelmäßig Feedback?

Wenn nicht, dann solltest du herausfinden wieso. Fühlen sie sich nicht wohl dabei? Werden sie von dir ermutigt dir Feedback zu geben?

[su_box title=“Wie du deine Soft Skills als Führungskraft verbessern kannst:“ box_color=“#71b51e“]

  • Teile jedem im Team mit, dass du Feedback von ihm/ihr erhalten willst.
  • Höre zu, statt zu sprechen. Gebe nicht deiner ersten Reaktion nach, dich zu verteidigen. Hör einfach zu und versuche zu verstehen.
  • Frage nach, um noch mehr Details zu erhalten, indem du beispielsweise sagst: “Nur um sicherzugehen: Als ich x getan habe, hast du dich Y gefühlt?“[/su_box]

 

7. Kommunikationsfähigkeiten

Führungskräfte benötigen gute Kommunikationsfähigkeit. Denk nur an all die unterschiedlichen Szenarien, in denen ein Vorgesetzter effektiv kommunizieren muss:

  • Um die Zukunftsvision mit deinen Mitarbeitern zu teilen
  • Um das Team zu motivieren
  • Um schlechte Neuigkeiten zu kommunizieren
  • Um mit Investoren zu verhandeln

Einige der größten Probleme am Arbeitsplatz sind auf eine fehlende Kommunikation oder Missverständnisse zurückzuführen.

[su_box title=“Wie du deine Soft Skills als Führungskraft verbessern kannst:“ box_color=“#71b51e“]

  • Trainiere an deiner Körpersprache. Es ist unglaublich, wie sehr sich deine Körpersprache auf deine Kommunikation auswirkt.
  • Sprich klar, deutlich und deutlich.
  • Versuche möglichst deine Zuhörer gedanklich abzuholen.
  • Achte auf deinen Ton und stelle sicher, dass du ruhig und freundlich sprichst.[/su_box]

 

8. Sei berechenbar

Eine Studie der Michigan State University kam zu dem Ergebnis, dass ein Chef, der unberechenbar ist, für viele Mitarbeiter als sehr anstrengend und stressig empfunden wird.
In der Studie füllten 100 Mitarbeiter aus unterschiedlichen Unternehmen über einen Zeitraum von drei Wochen Umfragen zu ihrer Wahrnehmung von Fairness aus. Mitarbeiter mit einem unberechenbar handelnden Vorgesetzten waren am Arbeitsplatz gestresster, unzufriedener und emotional erschöpfter als alle anderen.

[su_box title=“Wie du deine Soft Skills als Führungskraft verbessern kannst:“ box_color=“#71b51e“]

  • Stehe zu deinem Wort.
  • Kommuniziere mit deinem Team und stelle sicher, dass es immer auf dem Laufenden ist.[/su_box]

 

Welche Soft Skills für Führungskräfte hältst du für wichtig?

Teile mir deine Meinung und Ideen in den Kommentaren mit!

Bis dahin

SA_Profil-Rund-120x120

Dein Saleh Amiralai

About The Author

Saleh Amiralai

Dipl.-Ing. Saleh Amiralai ist Führungskräftecoach und Chief Happiness Officer. Schwerpunkt seiner Expertise sind die Themen „Positive Leadership“ und „Mitarbeiterzufriedenheit & Arbeits-glück“. Hierbei unterstützt er Unternehmen und Führungskräfte dabei, ihre Führungsaufgabe wirksamer zu gestalten, um innerhalb kürzester Zeit bessere Ergebnisse zu erzielen.

Leave A Response

* Denotes Required Field