How to: Employer Branding Maßnahmen im digitalen Zeitalter

Employer Branding Maßnahmen

Share This Post

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Der Begriff „Branding“ ist dir sicherlich bekannt. Eine Marke benötigt Branding, also eine Markenidentität, um sich auf dem Markt zu etablieren. Diese Markenidentität illustriert die Werte einer Marke und unterstützt den Wiedererkennungswert. Doch was sind Employer Branding Maßnahmen?

Gutes Branding kann eine Marke selbst auf einem gut gefüllten und umkämpften Markt zum Erfolg führen und als Serviceanbieter kannst du mit einem guten Branding deine Traumkunden anziehen – und nie war es einfacher als heutzutage, eine starke Marke aufzubauen. Social Media macht’s möglich!

Employer Branding Maßnahmen

Doch bevor hier auf die Möglichkeiten zum Branding im digitalen Zeitalter eingegangen wird, stellt sich dem ein oder anderen vielleicht noch die Frage – wozu Employer Branding? Muss ich mich als Unternehmen auch meinen Mitarbeitern verkaufen?

Die kurze Antwort ist: Ja! 

Denn du willst sicher auch nur Traumtalente einstellen, die bald zu Traummitarbeitern werden, oder?

Was ist eigentlich Employer Branding?

Zur Beantwortung dieser Frage soll zunächst geklärt werden, wieso auch dein Unternehmen von Employer Branding profitieren wird. Klar, du verkaufst ein Produkt oder einen Service und natürlich hast du dafür eine Abteilung, die sich um das Branding kümmert, oder?

Und jetzt musst du dein Unternehmen einmal genau so betrachten, wie deine Produkte oder Services. Denn auch dein Unternehmen will verkauft werden, und zwar an qualifizierte und passende Mitarbeiter!  

Diese sind dein kostbarstes Gut als Unternehmer – ohne Mitarbeiter, die hinter deiner Vision stehen, mit Freude und Leidenschaft an die Arbeit gehen und dein Unternehmen zum Erfolg führen, stehst du ziemlich alleine da, richtig?

Also, ein Plan zum Employer Branding muss her! Schauen wir einmal auf Google, was glaubst du, wieso so viele Menschen unbedingt zu Google wollen? Die Arbeit ist nicht unbedingt spannender, als in anderen, kleineren Unternehmen, aber das Employer Branding ist auf den Punkt.

Die Arbeitsatmosphäre, die Vorteile, der Teamspirit – all dies transportiert und kommuniziert Google nach außen und so wird Google zu einem Traumarbeitgeber für hochqualifizierte und motivierte Mitarbeiter.

Fassen wir kurz zusammen:

  • Employer Branding sieht dein Unternehmen als Produkt, das verkauft werden will, und zwar an neue Mitarbeiter.
  • Es verleiht deinem Unternehmen einen Wiedererkennungswert.
  • Employer Branding kommuniziert die Werte deines Unternehmens, die Vorteile für Mitarbeiter und skizziert das Gefühl eines einzigartigen Lifestyles – den jeder will!

Du siehst also, es ist keine neue Wissenschaft, sondern klassisches Branding für dein Unternehmen selbst.

Employer Branding Maßnahmen für den Aufbau und Ausbau – worauf zu achten ist

Nachdem nun die Frage geklärt ist, was du dir unter Employer Branding vorstellen kannst und warum dieses so wichtig für dein Unternehmen ist, kommen wir nun zu einem weiteren wichtigen Punkt – worauf du bei deinem Employer Branding achten solltest!

Doch grundlegend ist natürlich, wie bei jedem Branding, darauf zu achten, dass deine Markenidentität konsistent und gleichmäßig kommuniziert wird. 

Auf die folgenden Punkte solltest du immer achten:

  • Nutze auf jeden Fall das Angebot der sozialen Medien!
  • Teile deine Werte und Vision!
  • Kommuniziere deine Unternehmenskultur!
  • Achte auf einheitliches Branding – ändere dein Design nicht spontan und schon gar nicht häufig!
Employer Branding Maßnahmen

Früher war alles besser? Wie funktionierte Employer Branding vor dem digitalen Zeitalter?

Früher, vor rund 20-30 Jahren, waren die Begriffe Employer Branding oder auch Arbeitgebermarke noch nicht weit verbreitet. Als Unternehmer, bzw. Mitarbeiter der Personalabteilung, hat man Anzeigen für freie Stellenanagebote in den lokalen Zeitungen oder relevanten Magazinen geschaltet.

Mit dem Internet kamen dann natürlich auch die Online-Jobportale, doch auch dort wurden zu Anfang lediglich Anzeigen geschaltet, in denen die Eckdaten des Jobangebots angegeben waren. Diese Art der Talentgewinnung hat auch funktioniert, denn früher waren die Menschen mehr auf Gehalt, Urlaubstage und sonstige Extras fokussiert – dies wurde mit einer einfachen Stellenanzeige beantwortet.

Heute sieht es anders aus! Die Welt ist durch die sozialen Medien enger zusammengewachsen, die Möglichkeiten sind größer und die Talente interessieren sich nicht mehr nur für das Gehalt – es geht um Visionen, um wichtige Themen unserer Zeit. Die jungen Talente wissen, was sie zu bieten haben, aber auch ganz genau, was sie wollen – ein 9-5 ohne Seele ist Out, In ist dagegen ein Job in einem Unternehmen, in dem man sich selbst verwirklichen kann und das die eigenen, persönlichen Werte auch vertritt.

So wird’s gemacht: Tipps für deine erfolgreichen Employer Branding Maßnahmen

Wie in der Einleitung schon kurz erwähnt, stellen die sozialen Medien einen echten Gewinn für Unternehmen dar. Ob ein Produkt oder Service vermarktet werden soll, oder eben das Unternehmen selbst, sie bieten eine kostenfreie Möglichkeit, dich anderen vorzustellen und einen Ruf aufzubauen.

Effektive Employer Branding Maßnahmen haben sich verlagert, um interaktiver und personalisierter zu werden, basierend auf der Zielgruppe und dem Ergebnis. Es ist wichtig zu definierne, wen du genau suchst, welche demografischen Voraussetzungen gegeben sein müssen, aber auch die Ausbildung und Qualifikationen der Mitarbeiter spielen eine Rolle.

Definiere deine Unternehmenskultur

Wie sieht die Struktur in deinem Unternehmen aus? Wie lauten deine Unternehmenswerte, deine Vision und deine Mission? Bietest du flexibles Arbeiten an, oder sogar Remote-Work? Wie bereits kurz erwähnt, sind Werte, Visionen und die Unternehmenskultur ein wichtiger Bestandteil des Employer Branding. Generell leben wir in einer Zeit, in der neue Mitarbeiter, aber auch deine Kunden, wissen wollen, bei wem sie kaufen. 

Dabei sind die Themen Nachhaltigkeit, lokales Einkaufen, Umweltschutz, Diversität besonders interessant und wichtig, um sich positiv zu positionieren.

Bevor du eine Employer-Branding-Strategie in Angriff nimmst, ist es wichtig, deine interne Kultur zu definieren. Sobald du dies getan hast, kannst du Führungsstile und Führungskräfte an deine Unternehmenskultur anpassen. Und alle anderen Personalrichtlinien weiter an deinen neu gefundenen, oder vielleicht sogar altbekannten, Kulturrichtlinien ausrichten.

Employer Branding Maßnahmen setzen Verständnis für die neuen Talente voraus

Employer Branding Maßnahmen

Arbeite dich in die Demografie deines Unternehmens ein und erkenne, wo eventuell noch Verbesserungsbedarf besteht. Welche Art von Talent brauchst du und mit welchen Fähigkeiten? Wie werden deine Traumtalente das Wachstum deines Unternehmens unterstützen?

Die Belegschaft von heute ist generationenübergreifend und alle haben sehr unterschiedliche Anforderungen bei der Jobsuche. Manche schätzen Gehalt und Vergütung über alles andere, während andere nach Wachstumsmöglichkeiten und Work-Life-Balance suchen. Um die Bedürfnisse der Arbeitssuchenden im Blick zu behalten, müssen Unternehmen einen Talentrahmen schaffen, der das Verhalten und die Motivation der Mitarbeiter identifiziert. Und dann eine Employer Branding-Strategie entwickeln, um zu zeigen, wie sie diese Mitarbeiterbedürfnisse erfüllen können.

Entwickele einen Content-Marketing-Plan für die sozialen Medien

Employer Branding Maßnahmen

Im digitalen Zeitalter, in dem Kandidaten schnell auf Informationen zugreifen möchten, ist es wichtig, über eine solide Content-Marketing-Strategie zu verfügen, um deine Arbeitgebermarke zu kommunizieren. Sprich mit deinen Führungsteams und teile regelmäßig relevante Inhalte, um deine Arbeitgebermarke zu stärken und den Einstellungserfolg zu verbessern. Durch die Erstellung interessanter Inhalte gewinnst du das Vertrauen der Arbeitssuchenden und positionierst dein Unternehmen als großartigen Arbeitsplatz.

Dass die sozialen Medien für deine Marketingstrategie nicht mehr wegzudenken sind, weißt du bereits. Doch auch für das Employer Branding sind die sozialen Medien, wie wir festgestellt haben, sehr relevant. Hier finden deine Traumtalente dich, hier kannst du ihnen einen Einblick hinter die Kulissen bieten und sie von dir überzeugen – wichtig ist, bleib immer nah am Trend, damit du auch junge Talente ansprichst!

Wir leben in einem sich schnell wandelnden digitalen Zeitalter, daher ist es wichtig, deine Arbeitgebermarke ständig zu prüfen und weiterzuentwickeln, um die besten Talente effektiv anzuziehen und zu halten.

Neusten Impulse

Möchtest du mehr über unsere Dienstleistungen erfahren?

Lass uns miteinander sprechen

Hirnpuls-Saleh Amiralai-Kontakt