OKRs und KPIs im Online-Business – Unterschiede und Gemeinsamkeiten

KPIs und OKRs

Share This Post

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

KPIs und OKRs, beide Abkürzungen hast du schon einmal gesehen, wenn du unseren Blog regelmäßig liest. Wie viele innovative Ideen und Vorschläge zur Performance-Verbesserung, kommt das schicke Akronym OKR aus dem Silicon Valley, während KPI nicht unbedingt aus Kalifornien stammt.

Beide Akronyme sind relevante Maßeinheiten im Bereich des Zielmanagement eines jeden Unternehmens, auch von Online Businesses. Wir möchten im Folgenden die zunächst einzeln betrachteten Abkürzungen nun einmal nebeneinanderstellen und schauen, welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede es gibt, und ob sie zusammen vielleicht noch stärker sind, als für sich allein. 

Was sind OKRs – eine kleine Auffrischung 

KPIs und OKRs

Auseinandergenommen steht das Akronym OKR für:

O = Objectives (Ziele)

KR = Key Results (Kernergebnisse)

Wie bereits erwähnt, stammt das Akronym aus dem Silicon Valley und wird beispielsweise auch von Google genutzt. Dort wurde es von dem heutigen Kapitalgeber John Doerr in den Neunziger Jahren eingeführt. Die Idee hinter OKR hat er so formuliert:

Ich werde___(Ziel)_____gemessen an____(Kernergebnis)______. 

Die Relevanz von Zielen für ein Unternehmen, für einzelne Abteilungen und Teams, wird bis heute oft nicht richtig eingeschätzt. Ziele bedeuten nicht nur mehr Gewinn, dies ist zwar ein beliebtes Ziel und durchaus auch wichtig, aber mit klar formulierten Zielen lassen sich auch nicht-monetäre Gewinne erzielen:

  • Sie stärken das Wir-Gefühl
  • Ziele sind bidirektional
  • Sie sorgen für Klarheit
  • Ziele sind einfach und agil
  • Sie sorgen für eine einheitliche Ausrichtung

Nun sind aber Ziele ohne Messinstrument auch nicht besonders effektiv. Hat ein Team ein Ziel erreicht, muss im nächsten Schritt natürlich auch gemessen werden, ob die Erreichung dieses Ziels erfolgreich war. Nur so können stetig Verbesserungen vorgenommen werden und ein Unternehmen hat erst so die Chance nachhaltig zu wachsen.

Diese Messinstrumente sind die sogenannten Kernergebnisse, mit denen der Erfolg oder Misserfolg eines gesetzten Ziels gemessen werden kann.

Wenn du noch mehr zu OKRs lesen möchtest, dann klicke jetzt hier und lies unseren Beitrag: Die OKR-Methode: Ein Management-System aus dem Silicon Valley

Was sind KPIs – eine Auffrischung 

KPIs und OKRs

Ebenso wie zu den OKRs, gibt es zu den KPIs auch schon einen ausführlichen Beitrag auf unserem Blog. Für alle, die jedoch nur eine kleine Auffrischung bevorzugen, kommt nun eine Zusammenfassung.

Wie bereits erwähnt, ist auch KPI ein englisches Akronym, welches für folgende Begriffe steht:

K = Key (Schlüssel)

P = Performance (Performanz)

I = Indicator (Indikatoren)

  • Oder kurz zu Deutsch: Business Kennzahlen!

Diese Business Kennzahlen sind Messwerte, die das Wachstum, oder auch den Rückgang, eines Unternehmens verzeichnen können.

Sind KPIs also die KRs aus den OKRs?

KPIs und OKRs

Ja und nein. Je nach Ziel, welches bei der OKR-Methode formuliert wurde, kann der Key Result, oder das Kernergebnis, durchaus auch eine Business Kennzahl im Sinne von KPIs sein. Andersherum sind relevante Business Kennzahlen meist festgelegt und geben erst die Zielsetzung vor.

Solche Business oder Leistungskennzahlen können sein:

  • Verkäufe
  • Gewinn
  • Ausgaben
  • Webseiten-Traffic
  • Social Media Interaktionen
  • Conversion
  • Keyword-Performance
  • Lebensqualität

Wenn du nun doch tiefer in das Thema KPIs eintauchen möchtest, lies hier unseren Beitrag: KPIs – welche Zahlen du (auch) in deinem Online Business kennen solltest

Was verbindet KPIs und OKRs und was unterscheidet sie?

Die Gemeinsamkeiten

Wie oben schon erwähnt, verstecken sich hinter beiden Akronymen eine Methode zur Messung von Erfolg oder Misserfolg in einem Unternehmen. Sowohl OKRs als auch KPIs sind messbar und spiegeln die Leistung des Teams wider.

Doch war es das auch schon mit den Gemeinsamkeiten. Zum Vergleich von KPIs und OKRs lassen sich besser die Unterschiede darstellen.

Die Unterschiede

Während KPIs Business Kennzahlen sind, die die Leistung widerspiegeln, ist OKR eine Methode zur Zielsetzung, die dir helfen kann, die Leistung zu verbessern und Veränderungen voranzutreiben. KPIs zeigen dir also, was du analysieren musst, um die Grundlage für deine OKRs zu bestimmen. 

Und welches Akronym ist für dich nun geeigneter?

Bei der Entscheidung, ob du OKRs oder KPIs verwenden möchtest, liegt es wirklich an dir und was du messen möchtest.

Wenn du beispielsweise einen bereits durchgeführten Plan oder ein bereits durchgeführtes Projekt skalieren oder verbessern möchtest, sind KPIs möglicherweise die bessere Option. Sie sind unkompliziert und ermöglichen es dir, deine laufenden Projekte und Prozesse um ein Messsystem zu erweitern.

Wenn du jedoch eine größere Vision hast oder deine Gesamtrichtung ändern möchtest, sind OKRs möglicherweise die bessere Alternative. Sie haben eine größere Tiefe, mit der du deine Ziele noch weiter ausdehnen und etwas kreativer sein kannst, wie du diese Ziele erreichen möchtest.

Das kraftvolle Duo – KPIs und OKRs gemeinsam nutzen

KPIs und OKRs

OKRs und KPIs schließen sich nicht gegenseitig aus. Das folgende Beispiel zeigt, wie sie sich ergänzen können.

Verkauf

Nehmen wir einmal an, dass steigende Verkaufszahlen die Priorität für das kommende Quartal sind. In diesem Fall fokussierst du dich auf die folgende KPIs:

  • Einnahmen
  • Gewinnspanne
  • Anzahl der Konten
  • Dealgröße
  • Abschlussrate

Basierend auf deinen aktuellen KPIs (Leistingskennzahlen) erwartest du, dass der Gewinn bis zum Quartalsende um 20 % steigt. Aber die Zahlen selbst sagen dir noch nicht, wie du dieses prognostizierte Wachstum erreichen kannst. Wie kann es erreicht werden? Wie hängen die KPIs zusammen?

Bei der Bewertung deiner Strategie kannst du bislang folgende Erkenntnisse zusammentragen:

  • Dein übergeordnetes Ziel ist Gewinnwachstum.
  • Die „Low-Hanging-Fruits“ erhöhen die Gewinnspanne durch Reduzierung von Rabatten.
  • In den letzten Monaten hast du gemeinsam mit dem Marketing ein neues Marktsegment erforscht.  Du glaubst, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, deine Produkte oder Services diesem neuen Segment vorzustellen.

Wenn du deine OKRs für das kommende Quartal festlegst, lautet dein Ziel:

  • Ein rekordverdächtiges Gewinnwachstum erzielen.

Die Ziele müssen klar definiert sein, damit sie motivierend und inspirierend sind. Anschließend legst du Key Results basierend auf den relevanten KPIs und anderen gewünschten Ergebnissen fest, mit Schätzungen, die jeden im Team herausfordern.

Unter Berücksichtigung der OKRs kannst du dich dann für konkrete Projekte und Aufgaben entscheiden, die dir helfen, deine Ziele zu erreichen.

Hast du noch Fragen zu KPIs und OKRs, oder möchtest du wissen, wie du diese Methoden in dein Online Business integrieren kannst? Dann vereinbare jetzt ein Beratungsgespräch!

Neusten Impulse

Möchtest du mehr über unsere Dienstleistungen erfahren?

Lass uns miteinander sprechen

Hirnpuls-Saleh Amiralai-Kontakt