Eine wichtige, wenn nicht die Hauptaufgabe von Führungskräften ist es, sicherzustellen, dass das gesamte Team mit Engagement und Leistungsbereitschaft am Erreichen der gemeinsamen Ziele arbeitet. Das gilt auch oder vor allem in herausfordernden Zeiten und dann, wenn die Kollegen im Home-Office, statt beisammen im Büro sitzen. Doch wie können Leader Anerkennung zeigen, wenn ein Schulterklopfen im Vorbeigehen plötzlich nicht mehr möglich ist? Wie will man gute Leistungen belohnen, wenn das Unternehmen derzeit rote Zahlen schreibt? Fakt ist, dein Team arbeitet hart, auch wenn du ihnen gerade nicht über die Schulter schauen kannst. Und Einsatz will belohnt werden – nur so bleibt die Stimmung positiv und die Motivation hoch. 

Wie kann ich meinem Remote-Team Wertschätzung zeigen?

In diesem Beitrag gebe ich dir ein paar kreative Ideen und Möglichkeiten an die Hand, um deinem Team im Home-Office Wertschätzung zu zeigen. Doch zuerst möchte ich dir noch einmal in Erinnerung rufen, warum die Anerkennung deiner Mitarbeiter so wichtig ist und warum wir alle gerade jetzt, ein wenig Ermutigung gebrauchen können. Wertschätzung zu zeigen, ist ein wichtiger Bestandteil beim Führen eines virtuellen Teams.

Warum brauchen Mitarbeiter Anerkennung im Home-Office?

Mitarbeiter-Motivation und Wertschätzung hängen enger zusammen, als du vielleicht meinen magst. Aufrichtige Wertschätzung sollte in jeder Organisation tief in der Kultur verankert sein und geht weit über kostenlose Pizza und Frühstücks-Kaffee hinaus. Auch das Remote-Team sollte spüren, dass die Anerkennung nicht da aufhört, wo man gemeinsam am Tisch ein After-Work-Bierchen trinken kann. Warum? 

Menschliche Interaktion

Der wohl simpelste und einleuchtendste Grund, warum Wertschätzung vor allem für Remote-Teams eine große Rolle spielt: Wir Menschen sehnen uns nach Anerkennung. Dieses Gefühl wird umso stärker, je mehr wir uns isoliert fühlen. Die fehlende Interaktion, die sonst am Arbeitsplatz stattfindet, macht dem ein oder anderem stark zu schaffen. Nehmen sich Führungskräfte für diese Kollegen Zeit und zeigen ihre Wertschätzung, bleibt das Gefühl des Zusammenhalts bestehen. 

Gewissheit wahrgenommen zu werden

Vielleicht bemerkst du, dass einige deiner Mitarbeiter jetzt, da sie vom Home-Office aus arbeiten, noch häufiger kommunizieren als sonst, dir noch öfter Updates geben. Das liegt daran, dass manch einer jetzt das Gefühl hat, den Kollegen und dem Chef beweisen zu müssen, dass er oder sie produktiv ist. Ein psychologisches Phänomen. Diese Mitarbeiter wollen die Barriere abbauen, die sich für sie gefühlt zwischen ihnen und der Führungskraft durch die räumliche Trennung aufbaut. Rückmeldung und Anerkennung gibt diesen Kollegen die Gewissheit wahrgenommen zu werden und sie spüren, dass sie für das Unternehmen wertvoll sind. 

Ermutigung in herausfordernden Zeiten

Möglicherweise sehen du und dein Remote-Team derzeit nicht die gleichen Erfolge, wie unter “normalen” Bedingungen. Das bedeutet aber nicht, dass deine Mitarbeiter nicht ihr Bestes geben. Mithilfe kleiner Zeichen deiner Anerkennung ermutigst du deine Kollegen und gleichst negative Emotionen aus. 

Mitarbeiter halten

Mitarbeiter bleiben motiviert und dem Unternehmen treu, wenn sie sich wertgeschätzt fühlen. Einer Umfrage der Hamburger Gehälter-Plattform Compensation Partner zufolge, gaben die meisten Teilnehmer (45% unter ihnen) an, schon einmal wegen mangelnder Wertschätzung seitens der Führungskraft gekündigt zu haben.  

7 kreative Ideen für Mitarbeiter-Anerkennung im Remote-Team

Setzt du die folgenden sieben Wertschätzungs-Ideen wöchentlich um, wirst du spüren, wie das Engagement und die Moral in deinem Remote-Team steigt:

Wertschätzung Home-Office Einzelgespräche

Zeige deinem Mitarbeiter deine Wertschätzung in virtuellen Einzelgesprächen!

Führst du mit deinen Mitarbeitern im Home-Office regelmäßig Einzelgespräche durch? Sehr gut! Mit diesen sogenannten virtuellen 1:1 Meetings findest du heraus, wie sich dein Kollege fühlt, welche Herausforderungen er gerade hat und wo du ihn unterstützen kannst. Auch wenn dein Kalender bereits mit allerhand Meetings voll ist – für Einzelgespräche solltest du dir immer Zeit nehmen.

Bereite dich stets gut vor! Schreibe dir für das nächste 1:1 mit einem Remote-Mitarbeiter eine Sache auf, die der Kollege besonders gut gemacht hat und erkläre, welchen Einfluss diese Handlung auf das Unternehmen hatte.

Stelle dir folgende Fragen, um herauszufinden, welches Beispiel du nutzen kannst:

 

    1. Wie hat diese Person mich kürzlich unterstützt? Wobei hat sie mir geholfen?
    2. Wie hat die Einstellung, die Arbeit oder eine Handlung dieser Person das ganze Remote-Team positiv beeinflusst?
    3. Hat diese Person Erwartungen übertroffen?
Öffentliche Wertschätzung Home-Office

Mache deine Anerkennung öffentlich für das ganze Remote-Team deutlich!

Die Digitalisierung macht es möglich. Mittlerweile kommunizieren wir über eine Vielzahl an Tools, wobei jedes Unternehmen eine ganz eigene Struktur und Strategie hat. Stelle sicher, dass hier auch extra Raum für Wertschätzung geschaffen wird. Das könnte zum Beispiel ein Slack-Kanal sein, der nur dafür da ist, gegenseitig Lob zu schenken – der “Kudos-Channel” sozusagen. Oder ihr könntet in jedem virtuellen Team-Meeting ein wenig Zeit reservieren, um anderen Kollegen gegenüber öffentlich Wertschätzung zu zeigen.

Wichtig ist hierbei, die Persönlichkeit des jeweiligen Mitarbeiters in Betracht zu ziehen. Nicht jeder fühlt sich im Mittelpunkt wohl und für den ein oder anderen ist persönliche Anerkennung viel, viel mehr wert als öffentliches Lob. Frage deine Kollegen ganz einfach, was Wertschätzung für sie bedeutet und wie Anerkennung in ihren Augen aussehen sollte.

Gegenseitige Anerkennung für Remote-Team

Führe eine virtuelle Wertschätzungs-Polonäse durch!

Darf auf keiner guten Party fehlen: die Polonäse. Einer beginnt, der nächste hält ihn an den Schultern fest und folgt, dann der nächste und der nächste, bis der ganze Raum am Tanzen ist. Für diese gute Stimmung kannst du auch in deinem Remote-Team sorgen. Gib einem deiner Mitarbeiter in einem Team-Slack-Channel (oder je nachdem, welches Kommunikations-Tool ihr nutzt in einem Gruppenchat) öffentlich Anerkennung für eine ganz spezifische Sache oder Situation! Nun bitte diesen Kollegen darum, sich einen anderen Mitarbeiter auszusuchen und das Lob weiterzugeben. So kommt Anerkennung nicht immer nur aus einer Richtung – von oben nach unten, sondern kreuz und quer und sorgt dafür, dass sie fest in der Kultur des Unternehmens verankert wird.

Hierfür könnten die folgenden leeren Satzstellen ganz einfach ausgefüllt werden:
Lieben Dank, (Name des Mitarbeiters) für (deine Hilfe/deine Positivität/deine Ideen …). Durch deinen Einsatz (Auswirkung beschreiben). Bitte nimm an unserer Wertschätzungs-Polonäse teil und gib die Anerkennung an einen Kollegen weiter, der dich diese Woche positiv beeinflusst hat.

Wertschätzung der Mitarbeiter im Home-Office
Anerkennung zeigen Mitarbeiter im Home-Office

Erwähne Mitarbeiter, wenn du eure Team-Projekte unternehmensweit präsentierst.

Präsentierst du die Erfolge deines Remote-Teams öffentlich oder unternehmensweit, dann heimse nicht selbst den ganzen Ruhm ein! Kommunizierst du transparent und nennst die Mitglieder deines Remote-Teams, die dir beim Erreichen eurer Ziele geholfen haben, sorgt das für Motivation und Engagement.

Wertschätzung für Mitarbeiter im Home-Office

Erkenne die Herausforderungen, die Remote Work mit sich bringt.

Wie heißt es so schön: Wir sitzen alle in einem Boot. Gib deinen Mitarbeitern zu verstehen, dass du von den schwierigen Umständen und den Herausforderungen weißt, die eine Arbeit im Home-Office mit sich bringt! Jedes Mitglied eines Remote-Teams muss am selben Strang ziehen, auch wenn das von unterschiedlichen Orten aus ist.

Unterhalte dich mit deinen Mitarbeitern über:

    1. Die Zusammenarbeit als Remote-Team und was jeder einzelne dazu beiträgt.
    2. Die Kommunikation und was hierbei besonders gut läuft.
    3. Die Unterstützung, die wir uns gegenseitig geben können. 
Mitarbeiter wertschätzen im Home-Office

Habe Spaß dabei!

In einem virtuellen Team-Meeting könntest du zum Beispiel ein Lob aussprechen, ohne zu nennen, wem es gebührt. Die Kollegen können nun raten, zu wem es gehört.

Oder du könntest dir verschiedene Wertschätzungs-Kategorien einfallen lassen, wie bei einer Award-Show. “Und der Preis für die hilfsbereiteste Kollegin geht an …”

Mitarbeiter könnten außerdem noch vor dem Meeting kleine Anerkennungs-Notizen einreichen, die dann gemeinsam vorgelesen werden. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten und Visualisierungen. Mit etwas Kreativität kannst du die ganze Sache für dein Team spaßig gestalten und gleichzeitig das Vertrauen und den Zusammenhalt stärken.

Anerkennung zeigen für Remote-Team

Feiert virtuell!

Erfolge, Jahres- und Geburtstage oder einfach, dass das Wochenende vor der Tür steht und ihr gemeinsam eine geniale Woche hattet – es gibt immer etwas zu feiern und die Tatsache, dass ihr nicht beisammen sein könnte, sollte euch nicht davon abhalten.

Veranstaltet eine Happy Hour oder eine virtuelle Kaffeepause! Hat jemand Geburtstag, dann lass jeden eine virtuelle Grußkarte unterschreiben. 

Wie auch immer du deinem Remote-Team deine Anerkennung zeigen willst, eines solltest du nie vergessen: aufrichtige Wertschätzung, die von Herzen kommt, ist viel mehr Wert als Geschenkgutscheine und ein Sträußchen Blumen. Wertschätzung macht uns glücklich, gesund und Unternehmen erfolgreich.

Ein weiterer wichtiger Hinweis: Lob, Anerkennung und Wertschätzung sind nicht ein und dasselbe. Über den wichtigen Unterschied zwischen Lob und Wertschätzung habe ich in einem gesonderten Artikel geschrieben.

Fazit: Virtuelle Wertschätzung für Remote-Teams zählt

Mit allem, was da draußen in der Welt so los ist, sollten wir gerade jetzt noch näher zusammenrücken. Es ist heute, mehr noch denn je, ausschlaggebend, dein Remote-Team zu ermutigen, für eine positive, offene Kultur zu sorgen und jeden einzelnen deiner Mitarbeiter von Herzen wertzuschätzen. 

Klar, es kostet dich Zeit Einzelgespräche zu führen, Feedbackrunden vorzubereiten und eine Wertschätzungs-Polonäse in Gang zu setzten, aber glaub mir – es lohnt sich.